27. Juni 2022
Üblicherweise tragen Stuten ab dem Befruchtungszeitpunkt 336 Tage, wobei eine Abweichung von 20 Tagen als normal angesehen wird. Es gibt jedoch auch zahlreiche Ausnahmen, sodass auch früher geborene Fohlen lebensfähig sein können oder Stuten ohne große Komplikationen nach einer Trächtigkeit von über einem Jahr ein gesundes Fohlen geboren haben. Unseren Quellen zufolge beträgt die längste Trächtigkeit mit anschließender Normalgeburt sogar 446 Tage.

20. Juni 2022
Da Vorbeugen besser ist als heilen, kommen auch in der Veterinärmedizin verschiedene Impfungen zum Einsatz. Wichtig sind vor allem die Impfungen gegen Tetanus, Influenza und Herpes. Zuchtstuten werden anders geimpft als Sportpferde, da sie in der Regel weniger Kontakt zu Krankheitserregern haben. Gegen Tetanus und Influenza wird daher nur jährlich geimpft. Der ideale Zeitpunkt, eine Zuchtstute jährlich mit dieser Kombination zu impfen, ist einen Monat vor dem errechneten Geburtstermin....

13. Juni 2022
In der letzten Woche haben wir aus aktuellem Anlass bereits über eine mögliche Trächtigkeitskomplikation in Form einer Zwillingsgravidität informiert. Da es euch interessiert, erfahrt ihr heute, wie Zwillinge reduziert werden können, denn eine Zwillingsträchtigkeit stellt ein enormes Risiko, nicht nur für beide Embryonen, sondern auch für das Leben der Stute dar. Eine Möglichkeit ist die manuelle Reduktion, das so genannte Abdrücken einer Fruchtanlage, bei der im frühen...

06. Juni 2022
Aus aktuellem Anlass und aufgrund mehrfacher Nachfrage möchten wir euch in dieser Woche über eine mögliche Komplikatikn einer Trächtigkeit informieren: Zwillinge. Eine Zwillingsträchtigkeit kann beispielsweise durch eine Doppelovulation entstehen und bedeutet, dass sich zwei Fruchtanlagen in der Gebärmutter der Stute befinden. Daher ist eine zweite Trächtigkeitsuntersuchung, wenige Tage nach der ersten am 18. Tag, so bedeutend, denn Zwillinge sollten unbedingt ausgeschlossen werden, da...
30. Mai 2022
Die erste Trächtigkeitsuntersuchung findet 16 bis 18 Tage nach der letzten Besamung der Stute statt. Vor dem 16. Tag ist die Fruchtanlage aufgrund ihrer geringen Größe schwierig zu erkennen, nach dem 18. Tag ist man eventuell nicht mehr schnell genug, um Samen für die nächste Rosse zu bestellen, die ca. 21 Tage nach der letzten Ovulation, also an Tag 21, zu erwarten ist. Bei der Trächtigkeitsuntersuchung wird, ähnlich wie bei der Follikelkontrolle, transrektal mit einem Ultraschallgerät...

23. Mai 2022
Tiefgefriersamen (auch TG abgekürzt) ist eine kleine Portion Samen, die eingefroren in flüssigem Stickstoff aufbewahrt und weltweit verschickt werden kann, zudem sehr lange haltbar ist. Mit Hilfedieser Methode können Fohlen sowohl von weit entfernten als auch längst verstorbenen Hengsten gezüchtet werden. Da TG-Samen aufgetaut eine kürzere Lebensdauer als Frischsamen hat, muss derOvulationszeitpunkt noch genauer getroffen werden mit der Besamung. Daher werden Stuten, die mit TG besamt...

16. Mai 2022
Bei der Besamung mit Frischsperma wird gekühlter Samen durch den Tierarzt auf eine Spritze aufgezogen. Auf diese Spritze (ohne Nadel) wird dann ein Röhrchen aufgesetzt, womit der Samen durch die Scheide und den Muttermund bis in die Gebärmutter der Stute eingebracht werden kann. Bei der künstlichen Besamung mit Frischsamen ist es wichtig, den Follikel der Stute zu untersuchen und möglichst nah am Ovulationszeitpunkt zu besamen. Um die Stute während der Rosse mit Samen abzudecken, wird...

Der Pferdezucht - Blog Teil 12: Die Besamung im Natursprung
09. Mai 2022
Die Besamung im Natursprung stellt, wie das Wort bereits vermuten lässt, den natürlichen Akt der Bedeckung einer Stute dar, in dem der Hengst die Stute entweder an der Hand oder auf der Weide im natürlichen Akt deckt. Während dieses Vorgehen aus der Vollblutzucht nicht wegzudenken ist, nehmen die Zahlen der Bedeckungen im Natursprung in der Warmblutzucht stetig ab. Dies liegt nicht nur am Verletzungsrisiko während des Deckaktes nicht, sondern auch daran, dass es immer einfacher wird, auf...

Der Pferdezucht-Blog Teil 11: Die Follikelkontrolle
02. Mai 2022
Nach einem negativen Ergebnis der Tupferprobe (und dem damit verbundenen Ausschluss einer Keimbelastung der Gebärmutter) wird in einer Follikelkontrolle der Zyklus der Zuchtstute bestimmt, um den optimalen Zeitpunkt für die Besamung festzulegen. Während der Rosse befindet sich meist ein Rossefollikel auf einem der beiden Eierstöcke, der heranreift und stetig in der Größe zunimmt. Die Follikelkontrolle findet in einer rektalen Untersuchung statt, wobei der Follikel sowohl durch den...

Der Pferdezucht-Blog Teil 10: Die Auswahl des Hengstes
25. April 2022
Ausgehend von unserem bereits formulierten Zuchtziel haben wir uns nun entschieden, mit einer bestimmten Stute zu züchten. Diese Stute ist wichtig für die Auswahl des Hengstes, von dem sie gedeckt werden soll, da es in der Zucht darauf ankommt, passende Tiere miteinander zu verpaaren. Man betrachtet folglich die speziellen Eigenschaften der Stute im Hinblick auf das Zuchtziel und überlegt, was sie mitbringt und was der Hengst verbessern könnte. Jedoch gilt es zu beachten, dass nicht alle...

Mehr anzeigen